Der Wahlknochenzaun auf der Insel Römö

Die schöne Insel Römö in der Küste von Dänemark, hat einige ganz besondere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die viele Besucher im Jahr anziehen. Dazu gehört ein berühmter Zaun, der aus Walknochen gefertigt ist. Dieser wurde von den Walfängern aufgestellt, die auf dem Eiland eine Fangstation hatten und noch bis vor 200 Jahren, jagt auf diese Tiere gemacht haben. Der Zaun ist den Walfängern der Insel gewittert, die hier ihren Lebensunterhalt verdient haben. Das Besondere an dem Zaun ist nicht nur das Material, aus dem er besteht, sondern auch sein Alter, dass man den Knochen aber ansieht. Insgesamt besteht der Zaun aus 50 einzelnen Walknochen, die an der Ober- und Unterseite mit Brettern verbunden sind. Damit die Knochen nicht dem Regen zu sehr ausgesetzt sind, schützt die ein Aluminiumdach, außerdem ist noch eine Besonderheit von dieser Sehenswürdigkeit, dass es sie nur einmal auf der Welt gibt. Der Zaun befindet sich auf einer Brücke, die einen kleinen Bach überspannt, sodass man einen schönen Ausblick hat. Deshalb sind die Bewohner von der Insel Römö sehr stolz auf ihre besondere Attraktion Finden kann man den Zaun aus Walfischknochen in der Ortschaft Juvre, die sich im Nordosten der Insel befindet.

Auch diese Themen rund um Römö könnten von Interesse sein
Sommerland Römö Sehenswürdigkeiten

Wenn man die Insel Römö besuchen sollte, dann sollte man sich in keinem Fall den Wahlknochenzaun entgehen lassen und sei es auch nur, wenn man an ihm vorbeifährt. Dabei ist zu beachten, dass man sich genau informieren sollte, wo der Zaun zu finden ist, da dieser schnell übersehen werden kann. Einige Wandertouren auf der Insel haben zudem den Walknochenzaun als Station auf ihrer Route. Aber auch in einigen Inselführern kann der Standort von dieser Sehenswürdigkeit ausgemacht werden, sodass man hier einen Ausflug relativ einfach in seinen Urlaub mit einplanen kann. Somit sollte es für jeden einfach möglich sein, diesen Walknochenzaun bei seinem Urlaub besichtigen zu können.